Logo

Brandschutzerziehung

!!! Allgemeine Informationen !!!

112

 

Warum verursachen Kinde Brände?

Zunächst ist festzustellen, dass bei vielen Bränden die durch Kinder verursacht wurden, kein Vorsatz gegeben war. Vielmehr konnten die Kinder die Folgen ihres Spieles mit dem Feuer nicht richtig einschätzen. Die Kinder dürfen deshalb nicht pauschal als "Brandstifter" bezeichnet werden. Denn oft wollten sie keine Brände stiften, sondern habe diese durch ihre Unwissenheit verursacht und genau da wollen wir mit der Brandschutzerziehung ansetzen.

Wie entsteht Feuer?

Das Feuer braucht drei Voraussetzungen zum brennen:

- Luft, denn Luft enthält den für das Feuer nötigen Sauerstoff.
- Wärme (Zündtemperatur)
- Wärme kann von einer Kerze, Zündhölzern, Feuerzeugen,
   öfen oder von Gas- und Elektrogeräten kommen.
- Brennbares Material, das sind zum Beispiel Holz, Papier oder Stroh.

Feuer löschen: Damit Feuer gelöscht werden kann, muss eine der drei Grundlagen (Luft/ Sauerstoff, Wärme oder brennbares Material weggenommen werden. Die Feuerwehr nimmt zum Beispiel beim Löschen mit Wasser dem Feuer die Wärme/Zündenergie weg. Das Feuer wird mit Wasser abkühlt.

Mache zusammen mit Erwachsenen einen Löschversuch: Zünde hierzu eine Kerze an und stülpe ein Becherglas darüber und beobachte was passiert.

Feuer als Freund:

Ein schönes Feuer im Ofen wärmt. Mit Feuer und Wärme können wir uns leckere Gerichte kochen. Kerzenlicht macht eine schöne Stimmung. Sehr schön ist es, wenn in der Dunkelheit zum Beispiel die Kerzen am Weihnachtsbaum leuchten.

Doch Vorsicht ...

Feuer als Feind:

Wenn Feuer seinen richtigen Platz verlässt
und die Flammen groß und heiß werden, dann wird es zum Feind.

  • Feuer verursacht dann Schmerzen und Verbrennungen.
  • Feuer kann dann fast alles zerstören.

Kerzen:

Kerzen nur brennen lassen, wenn Erwachsene im Zimmer sind.
- Kerzen dürfen nur in nicht brennbaren Kerzenhaltern stecken.
- Auf eine ausreichenden Abstand zu brennbaren Gegenständen
  wie zum Beispiel  Vorhängen, Papiergirlanden, Zeitungen oder
  Spielzeug ist unbedingt zu achten.

Zündhölzer, Silvesterraketen und Wunderkerzen:

Zündhölzer:Zündhölzer gehören nicht in Kinderhände!

Damit du aber den richtigen damit Umgang lernst, übe mit deinen Eltern das richtige Entzünden von Zündhölzern und das Anzünden von Kerzen. Dafür gibt es jedoch bestimmte Regeln und Vorsorgemaßnahmen die deine Eltern beachten müssen. Die Feuerwehr sagt ihnen wie das richtig gemacht wird.

Silvesterraketen und -kracher:

Feuerwerkskörper können nicht nur die Menschen verletzen sondern auch Brände auslösen. Am besten ist es, wenn Erwachsene mit dir zusammen ein Silvesterfeuerwerk anzünden. Auch die Erwachsenen müssen natürlich die Gebrauchsanweisung beachten und vorsichtig seine.

Wunderkerzen:
- Abgebrannte Wunderkerzen sind noch sehr heiß.
- Sie dürfen nur auf Glas, Porzellan oder Blech abgelegt werden.
- Halte Abstand zu den heißen Funken der Wunderkerzen.

Lagerfeuer und Grillen:

Lagerfeuer und Grillen:

Suche zusammen mit Erwachsenen einen sicheren Platz für das Lagerfeuer Achtet darauf, dass ein großer Abstand zu Bäumen, Sträuchern oder Holzwänden eingehalten wird damit diese sich nicht entzünden können. Legt um die Stelle, an der ihre zusammen mit Erwachsenen das Lagerfeuer entzünden wollt, einen Ring aus Steinen um so das Feuer einzugrenzen.
Auch ein Grill muss in genügendem Abstand zu brennbaren Gegenständen stehen.
Feuer darf nur zusammen mit Erwachsenen entzündet werden. Dabei niemals mit Spiritus oder andere brennbare Flüssigkeiten verwenden! Sorge zusammen mit den Erwachsenen dafür, dass zum Schluss das Lagerfeuer oder das Feuer im Grill auch richtig gelöscht wird.

Das kann mit folgenden Löschmaßnahmen geschehen:
   - Ersticken des Feuers mit Sand oder Erde
   - Abkühlen des Feuers mit Wasser

Heizgeräte:

öfen, elektrische Heizgeräte und Heizlüfter dürfen nicht zu nahe bei Vorhängen, Holzwänden, Polstermöbeln oder Zeitungsständern stehen. Lege keine Kleidung und Spielsachen auf öfen oder Heizgeräten ab. Auch nicht nur mal kurz zum Beispiel zum Trocknen. Sie könnten zu brennen anfangen.

Was tue ich, wenn es brennt ?

-Ich hole sofort einen Erwachsenen
-Ich rufe die Feuerwehr an
   - Ich hebe den Hörer ab
   - Ich wähle 112 - es meldet sich die Feuerwehr
-Ich sage der Feuerwehr
   - Wer ruft an - (eigener Name)
   - Wo ist der Brand - Ort, Straße, Hausnummer
   - Was ist passiert - Feuer, Unfall, verletzte Personen
- Ich warte auf Fragen der Feuerwehr
- Ich weise der Feuerwehr den Weg !
- Ich laufe nicht weg !

Wenn du bei einen Notruf die Fragen der Feuerwehr beantwortest hast ist folgendes zu tun:

Nicht aus Angst vor Feuer und Rauch oder vor Strafe verstecken, sondern in Sicherheit bringen.
Versuche auf einem sicheren Weg ins Freie zu kommen.
Ist das Treppenhaus bereits voll Rauch, gehe in die Wohnung zurück und schließe die Tür.
Ist das Zimmer verraucht, krieche am Boden zum Fenster und mach dich dort bemerkbar.

  • Aufzug im Brandfall nicht benutzen, denn der kann durch Stromausfall stecken bleiben und verrauchen
  • Bei verlassen des Brandraumes die Türen schließen, denn Feuer braucht zum brennen Luft (Sauerstoff). Aber Achtung! Wohnungsschlüssel mitnehmen und der anrückenden Feuerwehr übergeben!

Versuche das Feuer zu löschen:
Kinder können und dürfen noch kein Feuer löschen. Das ist viel zu gefährlich!
Nur wenn das Feuer noch wirklich sehr klein ist, kannst du es selbst löschen.
Zum Beispiel wenn eine Kerze umgefallen ist und du das sofort siehst.

Lösche entweder mit Wasser (abkühlen)
oder lege eine dicke Wolldecke auf das Feuer, damit die Flammen ersticken.

Nach dem Löschen ist es wichtig, sofort Erwachsene zu informieren.

Löschdecke:Besser als eine dicke Wolldecke ist eine spezielle Löschdecke.
Haben deine Eltern eine Löschdecke?
Lass dir zeigen wie man damit umgeht?

Die Feuerwehr:

Feuer löschen ist sehr gefährlich:
überlasse das deshalb den Profis von der Feuerwehr!
Du kennst ja jetzt die Telefon-Notrufnummer 112 der Feuerwehr und was du alles sagen sollst.

Ein Besuch bei der Feuerwehr macht Spaß:
Wenn du die Feuerwehr mal besuchst, dann lasse dir genau zeigen, wie sich Feuerwehrleute vor Flammen und Rauch schützen und wie sie ein Feuer löschen.

Alle Feuerwehrleute tragen im Einsatz einen Schutzanzug weil Feuerlöschen sehr gefährlich sein kann. Zu ihrer Schutzausrüstung gehören auch Atemschutzgeräte die vor dem giftigen Brandrauch schützen. Für die Rettung von Menschen, die vom Rauch eingeschlossen sind, bringen die Feuerwehrleute Atemschutzmasken mit.

Du kannst bei der Feuerwehr viel sehen und lernen.
Vielleicht willst du später auch mal in der Feuerwehr mithelfen.
Ab 12 Jahre kann man schon in die Jugendgruppe der Feuerwehr eintreten, der Jgendfeuerwehr !

Brandschutzerziehung: Informationen für die Eltern !

Dass Kinder ungleich mehr Brände verursachen als Erwachsene, hat seinen Grund in der fehlenden bzw. unzureichenden Feuererfahrung. Fast achtzig Prozent aller Brandursachen gehen von Kindern aus und dies obwohl Kinder selten Brände mutwillig stiften.

Die Ursache liegt vielmehr in Spielhandlungen und in der bereits erwähnten fehlenden Feuererfahrung. Nur zu oft wurde schon aus einem harmlosen Lagerfeuer ein Waldbrand. Kinder sind einfach nicht in der Lage gefährliche Situationen richtig einschätzen zu können oder im Brandfall umsichtig zu reagieren.

Vorbild sein:

  • Seien sie selbst ein gutes Beispiel im Umgang mit Feuer oder bei Vorsichtsmaßnahmen.
  • Lassen sie nie Streichhölzer und Feuerzeug achtlos herumliegen.
  • Alle Feuerspender gehören an einen kindersicheren Platz.
  • Kaufen sie ihre Streichhölzer und Feuerzeuge selbst ein, dann belasten sie auch nicht den Verkäufer mit der heiklen Entscheidung das gesetzliche Verbot, Streichhölzer und Feuerzeuge an Kinder abzugeben, zu brechen.
  • Vertrauen sie Kindern niemals offenes Feuer oder Licht an.
  • Lassen sie Kinder niemals bei offenem Feuer, offenem Licht oder mit Heizstrahlern und ähnlichen Gefahrenquellen unbeaufsichtigt alleine.

zurück