Verkehrsunfall (Grefrath)

gemeinsame Pressemeldung von Polizei und Freiw. Feuerwehr Tönisvorst


Glück im Unglück hatte der 32-jährige Grefrather, der seine Fahrt am Mittwochabend an einem Straßenbaum beendete. Er kam mit leichten Verletzungen davon.

Der Mann befuhr die L 444 in Fahrtrichtung Kempen. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in Verbindung mit erheblichen Sicherheitsmängeln am Fahrzeug und vermutlichem Alkoholkonsum verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen.

Er kam zunächst nach links über die Gegenfahrbahn in den Grünstreifen. Dort riss er das Lenkrad nach rechts und driftete in den gegenüberliegenden Grünstreifen. Erst ein Straßenbaum brachte das Unfallfahrzeug zum Stillstand

Glück für den Unglücksfahrer:

Ein in der Nähe wohnender Feuerwehrmann wie auch ein Arzt eilten sofort zur Unfallstelle und leisteten erste Hilfe. Ein zufällig in der Nähe befindliches Fahrzeug der Kempener Feuerwehr begab sich ebenfalls sofort zum Unfallort. Die Feuerwehr Vorst war mit vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften im Einsatz.

Der Unglücksfahrer konnte sich jedoch selbstständig aus dem Fahrzeug befreien, sodass die Einsatzkräfte der Feuerwehr nach Säuberung der Unfallstelle wieder abrücken konnten.

Die Polizei stellte das Unfallfahrzeug aufgrund erheblicher Mängel, besonders an der Bereifung ebenso sicher wie den Führerschein des Unglückfahrers./ah

 

 

 zurück