Brand in Tiefgarage- Polizei ermittelt zündelnde Kinder (Tönisvorst)

Ein Brand in der Tiefgarage Nordring hat am Donnerstag einen Schaden von geschätzt mindestens 100000 Euro verursacht.

Gegen 16.50 Uhr bemerkte ein Anwohner die starke Rauchentwicklung aus der Tiefgarage und verständigte die Feuerwehr.

Die Polizei war mit insgesamt sechs Fahrzeugen am Einsatzort und sperrte zunächst den Brandort ab, auch um die Schaulustigen in einem gebührenden Sicherheitsabstand zu halten.

Während der Absperrmaßnahmen zeigten sich zwei Mädchen aus Vorst im Alter von 14 und 15 Jahren nicht als „Gaffer“, sondern als couragiert und verantwortungsbewusst. Die Beiden nämlich sprachen von sich aus die eingesetzten Polizeibeamtinnen und - beamten an und gaben den entscheidenden Hinweis auf die Brandverursacher. Die weiteren Ermittlungen der Polizei führten zu den vermutlichen „Feuerteufeln“. Es handelt sich dabei um vier Jungs aus Vorst im Alter von 10-13 Jahren. Die Kinder gaben in ihren Anhörungen bei der Kriminalpolizei an, mit Feuer gespielt zu haben. Sie hätten unter anderem mit Hilfe mitgeführter Feuerzeuge und Zigarettenblättchen den Fahrersitz eines alten, in der Tiefgarage geparkten Autos angezündet. Die Flammen hätten sie zwar wieder ausgeschlagen, der Sitz habe aber noch geglüht, als sie die Tiefgarage verlassen hätten.

Nach bisherigen Feststellungen sind mindestens vier PKW vollständig ausgebrannt. Weitere Fahrzeuge sind durch Ruß und Löschwasser beschädigt. Ob und inwieweit auch das Gebäude durch die Flammen oder die Hitze in Mitleidenschaft gezogen wurde, steht noch nicht fest. Die Untersuchungen am Brandort und die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wegen Brandstiftung dauern an. Der Brandort ist beschlagnahmt./ah

 

 

 zurück