Großbrand in Textillager (Tönisvorst-St. Tönis)


Freitag, 25.06.2004
Um 20.48 h meldeten mehrere Anwohner eine starke Rauchentwicklung auf dem Gelände der ehemaligen Firma Kress am Maysweg. Schon von weitem konnte man eine dichte schwarze Rauchwolke sehen, die ca. 200 m hoch aufstieg.

Nach den ersten Mitteilungen bestand der Verdacht, dass ein an der Mühlenstraße ansässi-ger Betrieb brannte, der Chemikalien verarbeitet. Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr lokalisierten den Brandherd jedoch in einem nahegelegenen Lager eines textilverarbeiten-den Betriebes. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte die Halle in voller Ausdehnung. In dem ca. 30 x 7 m großen Gebäude in Leichtbauweise lagerten mehrere Meter hoch zahlreiche Ballen mit Spinnfasern aus Baumwolle und Polyester. Mit neun Fahrzeugen und über 50 Feuerwehrleuten der Löschzüge St. Tönis und Vorst gelang es der Feuerwehr in weniger als 30 Minuten, den Brand unter Kontrolle zu bekommen und ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude zu verhindern. Zeitgleich zu den Löscharbeiten wurden Messungen durchgeführt, die keine gesundheitsschädlichen Werte ergaben. Vier Rettungs- und Notarztwagen wurden vorsichtshalber bereitgestellt. Die Rettungskräfte brauchten jedoch nicht eingesetzt werden: niemand erlitt Verletzungen, Anwohner waren nicht gefährdet.

Die Kreispolizei Viersen setzte 12 Beamte für die Absperrung und Verkehrsregelung ein. Ein Team der Kriminalpolizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen auf. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Eurobereich. Angaben zur Brandursache sind noch nicht möglich. Hierfür wird ein Brandsachverständiger eingeschaltet.

 

 

 zurück