Gemeinsame Pressemitteilung der Feuerwehr Tönisvorst
und der Kreispolizeibehörde Viersen

Bergung mit Hindernissen (Tönisvorst-Vorst)

Nicht die Kurve kriegte gestern Abend gegen 20.40 h ein niederländischer Lkw, der über die Süchtelner Straße nach Vorst einfuhr. Am Kreisverkehr Süchtelner Straße/Am Sportplatz/Bruchweg fuhr der Gliederzug geradeaus in den begrünten Innenkreis. Dort wurde er durch Hinweisschilder und Bäume gebremst und kam zum Stillstand. Ein selbstständiges Vor- oder Zurücksetzen war nicht mehr möglich, so dass die hinzugerufenen Polizeibeamten schweres Bergungsgerät anfordern mussten. Bei dem Versuch, den Lkw heraus zu ziehen, stellte man fest, dass der Kraftstofftank beschädigt und die Dieselzuleitung gerissen war. Nun war die Hilfe der Feuerwehr Tönisvorst vonnöten, die mit vier Fahrzeugen und über 20 Mann an der Einsatzstelle erschien. Bevor der Lkw weiter bewegt werden konnte, mussten ca. 700 l Diesel abgepumpt werden. Als nach mehreren Stunden das Gefährt befreit war, machten die Feuerwehrleute unter der Leitung von Hermann Snellen noch eine überraschende Feststellung: durch die zigfachen Versuche des Fahrers, den Zug aus eigener Kraft von der Stelle zu bewegen, hatten die immer wieder durchdrehenden Reifen einen darunter liegenden Holzbalken so sehr erhitzt, dass dieser schon leicht angeschmort war. Angesichts des beschädigten Tanks hätte ein offenes Feuer durchaus weitgehende Folgen haben können.

Auslaufender Dieselkraftstoff konnte glücklicherweise mit Bindemitteln aufgefangen und entsorgt werden.

Der 38-jährige Lkw-Fahrer aus Maasdijk/NL konnte keine Angaben machen, warum er auf die Verkehrsinsel gefahren war. Er erschien den Einsatzkräften insgesamt leicht desorientiert. Die Beamten führten ihn für eine ärztlichen Untersuchung dem Krankenhaus Kempen zu. Die behandelnden Ärzte stellten fest, dass eine mögliche Unterzuckerung für den „Blackout“ verantwortlich sein könnte. Nach der ambulanten Versorgung konnte der Fahrer wieder entlassen werden. Die L 475 wurde für die Zeit der Bergung bis nach 01.00 h gesperrt. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest. / ww

 

 zurück