Gemeinsame Presseerklärung der Kreispolizeibehörde Viersen und der Freiw. Feuerwehr Tönisvorst vom 18.08.2005 i.S. Brand der Vorster Rudi-Demers-Halle

Tönisvorst/stg

Zu einem Brand der Vorster Rudi-Demers-Halle (Sport-und Veranstaltungshalle) auf dem Wiesenpfad wurde die Freiw. Feuerwehr Tönisvorst am Donnerstag gegen 10:30 Uhr alarmiert.

Beide Löschzüge (Vorst und St. Tönis) der Freiw. Feuerwehr Tönisvorst rückte mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften an.

Bei Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort kam Qualm aus dem unteren Mauerwerk und der oberen Außenwand/ Dachaußenwand.

Die Einsatzkräfte gingen im Außengriff, teils unter Atemschutz über die Drehleiter; teils zur Revidierung im Innenangriff vor. Mit Brechwerkzeug stemmte die Feuerwehr das Mauerwerk und die Dach-und Wandverkleidung  auf, um besser an die Brandnester zu gelangen.

Mit Hilfe einer mitgeführten Wärmebildkamera gelang es den Wehrmännern/frau unter Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Hermann Snellen recht schnell den Schwelbrand zu bekämpfen. Netzmittel (ähnlich wie Spülmittel) wurde eingesetzt, um gezielt die kleineren Brandnester zu bekämpfen.

Rund um die Rudi-Demers-Halle wurde die Wasserversorgung, teils aus mitgeführten Tanks der Feuerwehrfahrzeugen, teils aus dem umliegenden Hydrantennetz vorsorglich aufgebaut, um die Brandbekämpfung sicherzustellen.

Ebenfalls anwesend war der Rettungsdienst. Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 11:30 Uhr beendet. Eine Brandwache blieb vor Ort.

Die Polizei war mit zwei Streifenwagen und 4 Einsatzkräften vor Ort. Die Kriminalpolizei wird Untersuchungen zur Brandursache durchführen. Über das Ergebnis wird die Kreispolizeibehörde Viersen zur gegebenen Zeit nachberichten.

 

 

weitere Einsatzbilder

 

 zurück