Einige Einsätze für die Freiw. Feuerwehr Tönisvorst am "Jahreswende-Wochenende" !!

Tönisvorst/stg

Zu gleich mehreren Einsätzen musste die Freiw. Feuerwehr Tönisvorst, bestehend aus den beiden Löschzügen Vorst und St. Tönis, am "Jahreswende-Wochenende" ausrücken.

Am Samstagmorgen um 12:15 Uhr wurde der Löschzug St. Tönis zum Haferkamp gerufen. Eine ältere Dame hatte sich aus ihrer Wohnung ausgeschlossen; in der Küche stand noch ein vor sich hin brutzelnder Kochtopf auf der Herdplatte. Nach Öffnung der Wohnungstür und herunternehmen des Topfes vom Herd war der Einsatz der Feuerwehr hier nach kurzer Zeit beendet.

Nächster Einsatz für die St. Töniser Feuerwehr war um 12:43 Uhr. Aus einem auf dem Parkplatz des Real-Marktes abgestellten Pkws trat unkontrolliert Benzin aus. In diesem Bereich wurde der Parkplatz vorsorglich abgesperrt, damit die Brandgefahr aufgrund austretender Dämpfe unterbunden werden konnte. Mit Hilfe von Bindemittel wurde die Flüssigkeit aufgenommen; das Fahrzeug durch ein Abschleppunternehmen entfernt. Der Einsatz der Feuerwehr, an dem 12 Einsatzkräfte mit 2 Fahrzeugen beteiligt waren, dauerte bis 14:10 Uhr.

Zu einem Sturmschaden wurde der Löschzug St. Tönis dann um 16:18 Uhr zur Benrader Straße/Ecke Willicher Straße gerufen. Mit 3 Fahrzeuge und 10 Einsatzkräfte rückte die Feuerwehr aus. Ein Reklametransparent mit den Maßen von 2,20 mtr. X 1 mtr. hatte sich aufgrund des Sturmes aus der Verankerung gelöst und drohte auf den Gehweg zu fallen. Mit der Drehleiter wurde das Transparent abgenommen. Die Straße und der Gehweg im Bereich der Einsatzstelle wurden durch die Polizei abgesperrt. Der Einsatz dauerte hier gut 30 Minuten.

Nächster Einsatz für die Blauröcke war in der Nacht von Samstag auf Sonntag (30.12./31.12.2006) Um 01:40 Uhr wurde wiederum der Löschzug St. Tönis alarmiert. Auf der Laschenhütte war aufgrund des Sturms ein 10 mtr. langer und 40 cm dicker Baum/Ast auf die Straße gefallen und wusste beseitigt werden. Mit einer Kettensäge wurde der Baum zerkleinert; die Fahrbahn wieder frei gemacht. Hier dauerte der Einsatz an dem 19 Kräfte beteiligt waren bis 02:30 Uhr

Einsatzleiter bei allen St. Töniser Einsätzen war Löschzugführer Hans-Gerd Wolters.

Zum letzten Einsatz innerhalb des Kreisgebietes in Jahre 2006 wurde der Löschzug Vorst, der Freiw. Feuerwehr Tönisvorst, alarmiert. Um 23:59 Uhr /kurz vor Jahreswende musste hier der Löschzug zu einem Heckenbrand zur Straße "Am Kuhlenhof" ausrücken. Mit 4 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften rückte der Löschzug Vorst unter Leitung von Löschzugführer Heribert Hebben hier an. Ein Anwohner hatte schon mit einem Gartenschlauch angefangen den Brand zu löschen ; die Feuerwehr setzte mit einem Schnellangriffsrohr nach und nach 5 Minuten war die Hecke gelöscht; der Einsatz beendet.

 

 zurück