Oberbrandmeister löschte selber seinen Brand !!

Tönisvorst/stg

Zu einem Brand innerhalb einer Pelletzheizung wurde der Löschzug Vorst, der Freiw. Feuerwehr Tönisvorst, am Samstagabend gegen 18:40 Uhr zum Dückershof, in Bereich der Hohnschaft Hecke alarmiert.

Der Hofbesitzer hatte nach Kurzschluss eine offene, unkontrollierte Flammenbildung an / im Kessel seiner Heizungsanlage festgestellt (Flammen schlugen ihm 30 cm entgegen). Wie in zahlreichen Lehrgängen während seiner Ausbildung zum Oberbrandmeister in seiner Feuerwehr (Mitglied im Löschzug Vorst, der Freiw. Feuerwehr Tönisvorst); richtig gelernt, nahm er neben der Brandbekämpfung mit einem Co2-Löscher auch die Alarmierung seiner Feuerwehr über Notruf 112 vor.

Da die Brandbekämpfung erfolgreich war und der Brand vor Eintreffen des Löschzuges Vorst schon gelöscht war, beschränkten sich die Aufgaben der Feuerwehr in Revidierung der Einsatzstelle, teils durch Prüfung auf Brandbester mit Hilfe der Wärmebildkamera und das Einsetzen des Be-und Entlüftungsgerätes, um den Qualm aus dem Heizungsraum zu bekommen. Am Einsatz, der bis 19:27 Uhr dauerte und von Löschzugführer Heribert Hebben geleitet wurde, nahmen seitens der Feuerwehr 25 Einsatzkräfte mit 4 Fahrzeugen teil. Auch die im St. Töniser Feuerwehrgerätehaus stationierte Tönisvorster Drehleiter wurde aufgrund der Tatsache, dass sich hierauf eine Wärmebildkamera befindet, zur Einsatzstelle gerufen

 

 zurück